Anmut und Würde – Schwertabend für Frauen in Freiburg

Anmut und Würde - Schwertabend für Frauen in Freiburg

Wann

03.10.2024    
20:00 - 22:00

Wo

KiB-Bewegungsraum - "Raum der Erlaubnis"
Adlerstraße 12, Freiburg, Baden-Württemberg, 79098

Veranstaltungstyp

Karte nicht verfügbar

Anmut & Würde – Schwertabend für Frauen in Freiburg¹

Die Arbeit mit dem Schwert führt nach Innen – in den Kontakt mit der eigenen fließenden, schöpferischen Kraft und hinein in ein spürendes Bewegen. Und sie führt nach Außen – ins Zumuten beim miteinander Üben; in die Wahrnehmung und das Lauschen auf das Geschehen – beim Gegenüber und im Raum.

Das gemeinsame Üben mit dem Schwert, das sich Wahrnehmen, Ausprobieren und Erlauben verbindet sich mit dem Austausch zu einem Erfahrungsraum, der in den Alltag hinein wirkt.

An jedem ersten Donnerstag im Monat öffne ich im „Raum der Erlaubnis“ in Freiburg den Schwertabend Anmut & Würde für Frauen.

„Verbinden sich Anmut und Würde in einer Person, ’so ist der Ausdruck der Menschheit in ihr vollendet, und sie steht da, gerechtfertigt in der Geisterwelt und freigesprochen in der Erscheinung.’“
Friedrich Schiller


In mein Schwert-Angebot fließen neben der initiatischen Schwertarbeit und der Kampfkunst Iaido auch Impulse und Ideen aus der Radikalen Erlaubnis sowie 20 Jahre Erfahrungen in der Männerarbeit und mit gemischten Gruppen. Meine Erfahrungen und Herausforderungen im Kontakt mit den Frauen während meiner Schwertausbildung und den gemischten Seminaren führten mich zum Erleben: Schwert tut Frauen richtig gut.
Die Schwertabende für Frauen starten neu im September 2023.

Wann: jeden ersten Donnerstag, 20 – 22 Uhr im „Raum der Erlaubnis“,
KiB-Bewegungsraum, Adlerstraße 12, Freiburg
Leitung: Thorsten Karas, Lehrer für initiatische Schwertarbeit, www.ThorstenKaras.de
Beitrag: 20€
Anmeldung bitte frühzeitig vorher per Mail oder Nachricht

Wir üben barfuß bzw. mit Socken o.ä.;
Bokken (japanische Holzschwerter) sind vorhanden, eigenes Bokken gerne mitbringen

Änderungen vorbehalten


¹Ich setze voraus, dass du dich in der Lage fühlst, das Schwert in die Hand zu nehmen.  Bist du unsicher, kontaktiere mich. Es geht mehr, als ich glaube.